• Foto: dpa

Corona-Zahlen steigen, aber …: Diese Kreise hatten keine Neuinfektion in sieben Tagen

Derzeit erleben wir eine beunruhigende Verschärfung der Corona-Lage in Deutschland. So meldete das Robert-Koch-Institut 2467 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden – das sind über 1000 mehr als am vergangenen Montag. In vielen Kreisen und Gemeinden herrscht Alarmstufe – manche können aber auch aufatmen. In genau zwei deutschen Kreisen gab es in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Neuinfektion. 

Die Einwohner des Thüringischen Eisenach und des Landkreises Hildburghausen im selben Bundesland scheinen die Abstands- und Hygieneregeln besonders vorbildlich einzuhalten: Sowohl in der kreisfreien Lutherstadt als auch in dem 64.330-Einwohner-Kreis hat sich in der vergangenen Woche niemand mit dem Corona-Virus angesteckt (Stand Montag). 

Corona-Lage in Deutschland: In diesen Landkreisen gibt es keine Neuinfektionen

Aber auch einige andere Kreise sind mit ihren Zahlen gar nicht mal so schlecht dabei: In insgesamt elf Landkreisen und kreisfreien Städten gab es in den vergangenen sieben Tagen nur eine einzige Neuinfektion. Dazu gehören unter anderem Ansbach in Bayern, Emden in Niedersachsen und die mecklenburg-vorpommersche Landeshauptstadt Schwerin. 

Das könnte Sie auch interessieren: Winternotprogramm für Obdachlose: Großunterkünfte trotz Corona?

Der negative „Spitzenreiter“ mit den meisten Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen ist übrigens weiterhin Berlin mit 2278 neu gemeldeten Fällen – danach folgen München, Köln, Hamburg und Frankfurt am Main. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp