• Foto: dpa

Bewaffnete stürmen Luxus-Hotel: Mindestens fünf Tote bei Terrorangriff in Mogadischu

Mogadischu –

Bei einem Terrorangriff auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt sind mindestens fünf Menschen getötet worden.

Laut Polizei zündete am Sonntag zunächst ein Selbstmordattentäter eine Autobombe vor dem Eingang, danach stürmten mehrere Bewaffnete – mutmaßlich islamistische Extremisten – das Elite Hotel am Lido-Strand. Am Abend lieferten sich Sicherheitskräfte Gefechte mit den Angreifern.

Terrorangriff in Mogadischu: Zahl der Opfer kann noch steigen

Die Polizei befürcht, dass möglicherweise Geiseln genommen wurden. Unter den Getöteten sind zwei Sicherheitskräfte des Hotels, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Zahl der Opfer könne noch steigen. Das Hotel ist auch ein beliebter Treffpunkt von Politikern und Journalisten. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp