Bruce Springsteen
  • Bruce Springsteen
  • Foto: imago images/ZUMA Press

Besoffen am Steuer: Polizei zieht den „Boss“ aus dem Verkehr – Anklage!

Trenton –

Im Werbespot brettert Bruce Springsteen (71) mit dem Jeep durch Amerika. Doch leider läuft es in der Realität oft weniger glamourös ab: Der Musiker wurde besoffen am Steuer in New Jersey erwischt. Die Polizei zog ihn wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss aus dem Verkehr. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Wie das US-Portal „TMZ“ unter Verweis auf Gerichtsdokumente berichtet, sei Springsteen bereits im November letzten Jahres im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft worden. Der „Boss“, wie ihn Fans nennen, sei den Beamten im US-Bundesstaat New Jersey durch „rücksichtsloses Fahren“ aufgefallen.

Trunkenheit am Steuer: Springsteen muss vor Gericht

Bei der Kontrolle habe sich herausgestellt, dass der Musiker getrunken habe. Der Vorfall ereignete sich im Nationalpark Sandy Hook. Die Polizisten nahmen Springsteen daraufhin mit – der „Boss“ zeigte sich kooperativ.

Das könnte Sie auch interessieren: „Größter Parkplatz der Republik“ – Schnee und Eis: Lkw-Fahrer schlafen auf Autobahn

Doch die Suff-Fahrt hat Konsequenzen: Springsteen muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer, rücksichtslosen Fahrens und Konsum von Alkohol in einem Sperrgebiet vor Gericht verantworten. Mit welcher Strafe der Musiker rechnen muss, ist bislang unbekannt. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp