Britney liebt ihren Garten.
  • Britney liebt ihren Garten.
  • Foto: instagram.com/britneyspears

Bekenntnis: „Heuchlerisch“: Warum Britney Spears wütend ist – und was ihr Halt gibt

Los Angeles –

Von Britney Spears‘ Entmündigung und ihrer gnadenlosen Vermarktung erzählt auch die Doku „Framing Britney Spears“, die auf Amazon abrufbar ist. Jetzt hat sich die Popprinzessin a. D. auf Instagram dazu geäußert. Und auch gleich noch verraten, was sie derzeit glücklich macht … 

Gerade wurde bekannt, dass Britney Spears vor Gericht aussagen will, um endlich die Vormundschaft loszuwerden, die ihr Vater seit dem Jahr 2008 für sie hat. Wie sehr Jamie Spears davon profitiert, sämtliche Vollmachten über seine Tochter zu haben, zeigt die Streaming-Doku „Framing Britney Spears“, die auch bei Stars wie Sarah Jessica Parker und Drew Barrymore eine Welle der Solidarität mit Brit auslöste.

Britney kritisiert Streaming-Doku über ihr Leben

Was sie selbst davon hält? Nicht viel! „Wieso sollte man die negativsten und traumatisierendsten Zeiten meines Lebens von vor Ewigkeiten hervorheben?“, schreibt sie auf Instagram. Klar habe sie „ein paar ziemlich harte Zeiten“ durchgemacht, allerdings habe sie schließlich „viiiieeeel mehr großartige Zeiten“ erlebt. Britney: „Ich denke, die Welt interessiert sich mehr für das Negative.“ Und überhaupt: „Diese Dokumentationen sind so heuchlerisch … Sie kritisieren die Medien und tun dann dasselbe!“

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Doku: Wie verrückt ist Britney Spears?

Britney, die ihre 29,6 Millionen Insta-Follower regelmäßig mit kuriosen Tanzvideos erfreut, ist nach eigenen Worten gerade happy und voller Vorfreude. „Ich habe so viele Reisen, auf die ich mich in diesem Sommer freuen kann“, schreibt sie. Und beweist, dass sie sich auch über die vielleicht eher kleinen Dinge des Lebens freuen kann: „Ich bin so dankbar für meinen schönen Garten!“ (miri)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp