81aae9c62f136e5994d5fc33b4de24ae_ueber-dem-beliebten-lake-coeur-dalene-in-idaho-kollidierten-die-beiden-maschinen-am-vergangenen-wochenende
  • Foto: imago/ZUMA Press

Auch Kinder an Bord: Acht Tote bei Crash von zwei Kleinflugzeugen in den USA

Los Angeles –

Bei der Kollision zweier Kleinflugzeuge im Westen der USA sind am vergangenen Wochenende mutmaßlich acht Menschen ums Leben gekommen – es sollen auch Kinder an Bord einer der Maschinen gewesen sein. Die beiden Flugzeuge stürzten in einen beliebten See im US-Bundesstaat Idaho. 

Es gebe vermutlich keine Überlebenden, teilte am Montag die Polizei im Bundesstaat Idaho mit. Die Maschinen waren am Vortag nach ihrem Zusammenprall in den Lake Coeur d’Alene gestürzt.

Der See im Norden von Idaho ist ein beliebtes Ferienziel. Aus dem See wurden zunächst drei Todesopfer des Unglücks geborgen. An Bord einer der Maschinen, die einem örtlichen Tourismusunternehmen gehörte, befanden sich nach Angaben der Polizei sechs Menschen.

Augenzeugen mussten den Crash über dem See mitansehen

Darunter waren demnach vier Passagiere, die mutmaßlich miteinander verwandt waren, wahrscheinlich ein Vater und seine Kinder. In dem anderen Flugzeug hätten sich mindestens zwei Menschen befunden.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Schock in den USA: Baseball-Star stirbt bei einem Flugzeugabsturz

Die Wracks der beiden Kleinflugzeuge spürten die Einsatzkräfte mit Hilfe von Sonargeräten in knapp 40 Meter Tiefe auf. Augenzeugen hatten demnach gesehen, wie die beiden Maschinen am frühen Sonntagnachmittag über dem See Coeur d’Alene kollidierten und ins Wasser stürzten. (dpa/alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp