Linda Zervakis, Sprecherin der ARD-„Tagesschau“, bei einem Kino-Preview im Jahr 2018. Medienberichten zufolge soll die Moderatorin ins Privatfernsehen wechseln. (Archivfoto)
  • Linda Zervakis, Sprecherin der ARD-„Tagesschau“, bei einem Kino-Preview im Jahr 2018. Medienberichten zufolge soll die Moderatorin ins Privatfernsehen wechseln. (Archivfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa/Georg Wendt

Abschied von der „Tagesschau“: Linda Zervakis wechselt offenbar zu anderem TV-Sender

Sie ist bundesweit bekannt: Pünktlich nach dem Gong um 20 Uhr steht Linda Zervakis seit 2013 vor der Kamera des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, um die Nachrichten der „Tagesschau“ zu moderieren. Am Freitagmorgen verkündet sie jedoch intern ihr Aus bei der ARD. Nun berichten Medien von einem Wechsel ins Privatfernsehen. 

Laut Berichten des „Medieninsiders“ soll Zervakis bereits am 26. April zum letzten Mal die „Tagesschau“ moderieren und in Zukunft auf dem Privatsender „ProSieben“ zu sehen sein. Gründe für ihren kurzfristigen Abschied habe die Moderatorin nicht genannt. Nach 19 Jahren beim NDR sei es Zeit, neue Wege zu gehen. Man solle gehen, „wenn es am schönsten ist“, hieß es in Bezugnahme auf eine Aussage des NDR.

Zervakis verlässt ARD – Wechsel zu „ProSieben“ nicht bestätigt

„ProSieben“ soll den Wechsel bisher nicht bestätigt haben. Der Sender teilte gegenüber „Medieninsider“ mit, dass Zervakis weder die Nachrichtensendung „Newstime“ noch Shows für „ProSieben“ moderieren werde – eine Aussage, die jedoch jede Menge Möglichkeiten offen lässt.

Das könnte Sie auch interessieren: TV-Hammer – Hamburger Moderatorin steigt bei der „Tagesschau“ aus

Der Privatsender „ProSieben“ hat in den vergangenen Monaten mit Reportagen von Thilo Mischke und Jenke von Wilmsdorff Aufsehen erregt. Darüber hinaus strahlte der Sender zuletzt auch immer wieder Sondersendungen um 20.15 Uhr zu aktuellen Themen aus.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp