Siegfried und Roy bei ihrer Rückkehr ins Hamburger Hansa Varieté Theater 2009
  • Siegfried und Roy bei ihrer Rückkehr ins Hamburger Hansa Varieté Theater 2009
  • Foto: dpa

1964 im Hansa-Theater: Siegfried und Roy: In Hamburg fing ihr Zauber an

Hamburg –

Die Show-Welt trauert: „Siegfried & Roy“-Magier Roy Horn (75) ist tot. Er starb am Freitag in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen von Covid-19. Was viele gar nicht wissen: Die Karriere des weltbekannten Duos begann in Hamburg.

1964 ließ Siegfried Fischbacher aus dem bayrischen Rosenheim im Hansa-Varieté-Theater am Steindamm den Geparden Chico Kunststücke aufführen. Sein damaliger Assistent: Roy Uwe Ludwig Horn aus Nordenham in Niedersachsen.

Siegfried und Roy traten im Hamburger Hansa-Theater auf

Neuer Inhalt

1964 nannte sich das Duo noch „Siegfried und Partner“, als es mit einem Gepard (an Roys Leine) im Hansa-Theater am Steindamm auftrat.

Foto:

hfr

Kennengelernt hatten sie sich 1960 auf dem Schiff „Bremen“, auf dem sie mit Chico auftraten. Anschließend führte sie ihre Magier-Karriere über Monte Carlo bis nach Las Vegas, wo sie mit ihren weißen Tigern und Löwen Weltstars wurden.

Siegfried und Roy: 2009 Rückkehr nach Hamburg

2009 kehrten Siegfried und Roy noch einmal als Gäste nach Hamburg ans Hansa-Theater zurück. „Danke, Hansa-Theater, danke Hamburg, dass Sie uns diesen Traum erfüllt haben“, sagte Fischbacher sichtlich gerührt. „Ich erinnere mich gern daran zurück, wie
alles begann.“

Roy war sichtlich gezeichnet von einem Unfall mit einem Tiger 2003. Er sagte: „Es ist schön, wieder hier zu sein.“

Jetzt hat der Tod das legendäre Magier-Duo getrennt. „Heute hat die Welt einen der Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren“, sagte Fischbacher (80) in einer Mitteilung. „Schon bei unser ersten Begegnung wusste ich, dass Roy und ich zusammen die Welt verändern würden. Es hätte keinen Siegfried ohne Roy und keinen Roy ohne Siegfried gegeben.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp