Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: picture alliance/dpa

Zwei Kuh- und zwei Bullenkälber: Diebe klauen Rinder von der Weide

Unfassbar, aber wahr: Kälber-Diebe sind derzeit in der Region Wittstock/ Heiligengrabe an der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Mecklenburg unterwegs und beschäftigen die Polizei. Sie stahlen nach ersten Angaben zwei Kuh- und zwei Bullenkälber.

Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag erklärte, suchen die Ermittler nach den vier Jungrindern, die von einer Kälber-Weide bei Papenbruch entwendet wurden, das zu Heiligengrabe gehört. Vor gut einer Woche waren die weiß-braun gefleckten Tiere verschwunden.

Im Norden: Kälber-Diebe stehlen vier junge Rinder von Weide

Die Tiere wurden in Kunststoff-Boxen mit Auslauf auf einer Wiese mit sechs weiteren Jungtieren gehalten. Die Tat war am 28. Dezember angezeigt worden.

Video: Wildschweine an der Tanke

Ähnliche Fälle von Tierdiebstahl habe es seit Jahren in der Region nicht gegeben, sagte die Sprecherin. Die Kriminalpolizei habe Spuren von Fahrzeugen sichern können, auf denen die Beute vermutlich weggeschafft worden war.

Das könnte Sie auch interessieren: Wildschwein hilft Kalb beim Überleben

In der Region am Wittstocker Kreuz verlaufen die Autobahnen 24 und 19, die Berlin, Hamburg, Schwerin und Rostock miteinander verbinden, sowie mehrere Bundesstraßen. (dpa/maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp