• Ein schwarzer Golf fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit frontal in die Fahrerseite des Skoda. 
  • Foto: Leimig

Zu schnell gefahren: Fünf Verletzte bei Unfall im Norden

Bad Oldesloe –

Donnerstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L226 auf Höhe der Anschlussstelle Bad Oldesloe-Nord (Kreis Stormarn): Bei dem Zusammenprall zweier Fahrzeuge sind insgesamt fünf Menschen verletzt worden.

Ein schwarzer Golf war gegen 17 Uhr Richtung Bad Oldesloe mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, wie ein Reporter vor Ort berichtete. Dabei fuhr er offenbar frontal in die Fahrerseite eines Skoda, der von der gegenüberliegenden Seite kam. Der Skoda schleuderte nach dem Aufprall über eine Verkehrsinsel, der VW kam an der Leitplanke zum Stehen. Die genaue Unfallursache blieb zunächst unklar.

Bad Oldesloe: Fünf Verletzte nach Frontalcrash

Alle fünf Insassen der beiden Fahrzeuge wurden verletzt und vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt. Die Insassen des Skodas waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Einsatzkräften befreit werden. 

Das könnte Sie auch interessieren: Unfall auf der A7 in Hamburg: Lastwagen kracht in Stauende – Fahrer eingeklemmt

Die Straße war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen gesperrt. Ein Gutachter wurde bestellt, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp