• In Greifswald haben Wildschweine ein Fußballspiel verhindert. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

„Zu gefährlich“: Aggro-Wildschwein verhindert Fußballspiel

Greifswald –

Eigentlich sollte die Fußballmannschaft am Freitagabend im Greifswalder Volksstation gegen die U19 des FC Hansa Rostock spielen. Die Partie musste allerdings abgesagt werden – wegen einer ganz bestimmten Gefahr.

Ursache für die Absage waren Wildschweine, die im und um das Stadion des Fünftligisten ihr Unwesen trieben. Beim Versuch, die Tiere zu vertreiben, wurde der Hund des Stadtförsters am Freitagmorgen verletzt und musste zum Tierarzt gebracht werden. „Der Hund sah ziemlich lädiert aus“, sagte Daniel Gutmann, Sportlicher Leiter des GFC, dem „Sportbuzzer“. Aus Sicherheitsgründen wurde das Spiel dann nach Rostock verlegt. 

Das könnte Sie auch interessieren: Schock im Schwimmbad! Schülerin (16) beim Umkleiden belästigt: Badegäste fassen Spanner

Volksstadion Greifswald bleibt zunächst geschlossen

 „Die Gefahr ist einfach zu groß“, teilte der Verein am Freitag auf Facebook mit. Das Stadion bleibt zunächst geschlossen, bis eine Lösung bereitsteht. Laut einer Sprecherin der Stadt Greifswald werde zunächst die Zaunanlage weiter verstärkt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp