• Foto: picture alliance / Daniel Bockwo

Vor Disco: Polizisten prügeln sich – einer flüchtet sogar vor seinen Kollegen

Kiel –

In der Nacht zum vergangenem Sonnabend waren sechs Personen in eine Schlägerei bei einer Disco in Kiel verwickelt – darunter vier Polizeibeamte. Einer der Beamten sei sogar vom Tatort geflüchtet. Die Polizei muss nun gegen ihre eigenen Kollegen ermitteln.

Wie die „Kieler Nachrichten“ berichten, sei der genaue Ablauf der Auseinandersetzung noch unklar. Das bestätigte die Polizei der Zeitung. Laut aktuellem Ermittlungsstand soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen sechs Personen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren gegen 3 Uhr am Grasweg gekommen sein. Die vier beteiligten Polizeibeamten seien privat unterwegs gewesen.

Tathergang in Kiel laut Polizei noch unklar

Was genau passiert ist, sei laut Polizei noch unklar. Sicher ist jedoch, dass sich die zwei Nicht-Polizisten eine Prellung im Gesicht und eine blutige Nase zugezogen haben. Einer der Polizisten soll anschließend über Kopf- und Ohrenschmerzen geklagt haben. Ein weiterer sei noch vor Abschluss der Maßnahmen geflüchtet, wie die „Kieler Nachrichten“ schreiben.

Das könnte Sie auch interessieren: Schock im Schwimmbad! Schülerin (16) beim Umkleiden belästigt: Badegäste fassen Spanner

Kiel: Beamte müssen gegen ihre Kollegen ermitteln

Aber wie geht es jetzt weiter? Fest steht, dass Beamte nun gegen ihre Kollegen ermitteln müssen: Eine Anzeige wegen gefährlicher gemeinschaftlicher Körperverletzung sei bereits geschrieben und weitere Zeugen seien notiert. Klärt sich der Tathergang nicht durch die Zeugenanhörung, wäre gegebenenfalls ein Zeugenaufruf möglich. Konkrete Folgen für die Polizisten, wie etwa eine Freistellung vom Dienst, gab es laut einem Polizeisprecher bislang nicht. Dafür gäbe es zurzeit keine Anhaltspunkte. (lmr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp