• Foto: Stefan Tretropp

Völlig übermüdet: Lkw-Fahrer verliert die Kontrolle – Crash

Rostock –

Unfall in Rostock: Ein Lkw-Fahrer verlor am Freitagmorgen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz.

Wie die Beamten mitteilten, verlor der Fahrer eines Lastwagens gegen 6.45 Uhr in der Nähe des Fährterminals Am Warnowkai am Rostocker-Seehafen die Kontrolle über sein Fahrzeug – und krachte gegen eine Leitplanke.

Rostock: Lkw-Unfall – Feuerwehreinsatz am Seehafen

Mehrere Elemente der Begrenzung verschoben sich aufgrund der Kollision und verkeilten sich unter der Zugmaschine. Die alarmierte Feuerwehr kam mit einem größeren Aufgebot zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren: Umfrage-Schock: SPD stürzt ab, AfD gleichauf, Grüne extrem stark

Der Fahrer blieb unverletzt. Über Gestik und Mimik vermittelte er den Polizisten, dass er gerade von der Fähre gekommen sei und übermüdet hinter dem Steuer saß.

Rostocker-Seehafen: Lkw-Fahrer baut Unfall – Alkohol war nicht der Grund

Alkoholkonsum als Unfallursache konnte schnell ausgeschlossen werden, ein entsprechender Test endete negativ. Eine weitere Vernehmung des polnischen Fahrers war allerdings nicht möglich – er sprach weder Deutsch noch Englisch und die Polizisten konnten auch kein Polnisch. Es musste zunächst ein Dolmetscher bestellt werden. 

Die Ort des Unfalls im Bereich der Bushaltestelle an der Fähre blieb während des Einsatzes gesperrt. Durch den Unfall sickerte Öl aus der Zugmaschine – die Feuerwehr streute Granulat aus, um es aufzusaugen. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unglücks dauern noch an. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp