13b79dc9d59bc81a0f32893c0121210b_32-jaehriger-verletzt-polizisten-schwer
  • Foto: imago images/Jan Huebner

Verstoß gegen Annäherungsverbot : Mann rastet völlig aus – Polizist landet im OP!

Deutsch Evern/Lüneburg –

Am Dienstagmorgen hat ein 32-Jähriger erheblichen Widerstand gegenüber der Polizei geleistet. Der junge Mann wehrte sich mit Tritten und Schlägen – einer der Polizisten landete am Ende im OP.

Der 32-Jährige hatte in den vergangenen Tagen mehrfach gegen das Annäherungsverbot verstoßen, welches ihm auf Grund von häuslicher Gewalt durch das Amtsgericht Lüneburg auferlegt wurde.

32-Jähriger verstößt gegen Annäherungsverbot

Am Dienstagmorgen gegen 9.45 Uhr meldete sich der Mann bei der Polizeistelle in Melbeck und teilte den Polizisten mit, dass er zu einem Gespräch bereit wäre und sich bereits an seiner ehemaligen Wohnanschrift aufhalte – damit verstieß der 32-Jährige wieder gegen den Beschluss des Amtsgerichtes.

Das könnte Sie auch interessieren:  92-Jähriger übersieht Stau: Frau lebensbedrohlich verletzt – A7 voll gesperrt

Zwei Beamte konnten den Mann vor Ort antreffen und forderten ihn auf, zur Rücksprache mit dem zuständigen Familienrichter die Wache in Melbeck aufzusuchen.

Mann tritt und schlägt auf Polizisten – schwere Verletzungen

Doch dann kippte die Situation: Der 32-Jähriger war mit der Abführung nicht einverstanden und wollte sich dem Zugriff entziehen. Der Mann schlug und trat auf die beiden Polizisten ein und traf mehrfach. Trotz diverser Verletzungen gelang es den beiden Beamten, den Mann zu überwältigen und zur Wache nach Lüneburg zu bringen.

Beide Beamte erlitten schwere Verletzungen, wobei einer der beiden ins Krankenhaus gebracht werden musste. Er muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen. Der 32-Jährige wurde noch am selben Tag wieder auf freien Fuß gesetzt. (sr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp