• Foto: imago/Rupert Oberhäuser

Verkehrskontrolle im Norden: Polizei stoppt bekifften Fahrer und entdeckt noch mehr

Heiligenstedten –

Eine Routinekontrolle endete für einen Autofahrer in Heiligenstedten (Kreis Steinburg) in einem Desaster. Polizisten hatten das Auto in der Nacht zu Mittwoch gestoppt. Bei der Überprüfung stellten sie neben einen Drogenkonsum noch andere, schwerwiegende Vergehen fest.

Wie die Polizei Itzehoe mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 0.20 Uhr in der Hauptstraße. Dort stoppten die Beamten einen BMW um diesen zu überprüfen. Wegen seiner geröteten Augen und großen Pupillen vermuteten die Polizisten, dass der Fahrer unter Drogen stand. Einen freiwilligen Test lehnte der Mann aber ab. Es wurde eine Blutprobe angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren: Bekiffter Fahrer baut Unfall

Bei der genaueren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Auto bereits seit Juni diesen Jahres abgemeldet war. Es bestand kein Versicherungsschutz. Dazu hatte der Fahrer auch keinen Führerschein. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Den Fahrzeugschlüssel nahmen die Polizisten ihm ab.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp