Schriftzug „Stopp“ auf einem Polizeiwagen
Schriftzug „Stopp“ auf einem Polizeiwagen
  • In der Nähe von Wittstock/Dosse endete eine Verfolgungsjagd für zwei Männer tödlich. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa-Zentralbild/ZB | Jens Büttner

Verfolgungsjagd im Norden endet mit zwei Toten

Nach dem Tod zweier Männer auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle nahe Wittstock/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) gehen die Ermittlungen weiter. Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neuruppin sagte, wurde ein technischer Gutachter von der Staatsanwaltschaft eingesetzt. Dessen Untersuchungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Nach bisherigen Ermittlungen war der Wagen des 42-jährigen Fahrers am frühen Sonntagmorgen zwischen Wittstock und Biesen mit vermutlich sehr hoher Geschwindigkeit gegen einen Straßenbaum geprallt, sodass der vordere Teil des Fahrzeugs extrem zusammengestaucht wurde. Warum die Männer vor der Kontrolle flüchteten, blieb weiterhin unklar.

Beide Autoinsassen aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin starben am Unfallort. Der 35 Jahre alte Beifahrer wurde Angaben der Ermittler zufolge aus dem Auto geschleudert, der Fahrer im Wrack eingeklemmt.

Wittstock/Dosse: Verfolgungsjagd mit zwei Toten

Das Gutachten des Unfallsachverständigen werde in „ein paar Wochen“ fertig sein. Hinweise auf eine Alkoholisierung des Fahrers gebe es bisher nicht. Man ermittle wegen fahrlässiger Tötung gegen den Fahrer. Da dieser ebenfalls tot sei, werde es aber keinen Prozess in dem Zusammenhang geben.

Nach Angaben der Polizei war der Wagen gegen 3.40 Uhr am Sonntagmorgen Beamten in Wittstock aufgefallen. Sie wollten das Fahrzeug für eine Kontrolle anhalten.

Das könnte Sie auch interessieren: Unterwegs mit der MOPO: Fünf Überraschungen in Brandenburg

Plötzlich habe der Fahrer stark beschleunigt. Kurze Zeit später sei der zerstörte Wagen an der schmalen Straße in Richtung Norden entdeckt worden. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp