• Foto: dpa

Trotz Millionen E-Autos: CO2-Ziele werden nicht erreicht

Deutschland setzt auf E-Autos, um den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren. Aber reicht das auch, um die Klimaziele zu erreichen? Eher nicht! Der Großteil der angestrebten CO2-Einsparungen im Verkehr ist ohne neue Spritsorten einfach nicht möglich.

Die Beratungsfirmen Boston Consulting Group und Prognos AG präsentierten auf dem Fachkongress „Kraft der Zukunft 2020“ in Berlin am Montag ihre Berechnungen.

Sie haben Themenhinweise für die MOPO-Redaktion? Schreiben Sie uns bei Whatsapp: 017641104112

„Nach einer Analyse ist auch in einem Szenario mit 10 Millionen Elektroautos und 60 Prozent mehr Güterverkehr auf der Schiene bis 2030 eine CO2-Lücke von 19 Millionen Tonnen durch erneuerbare Kraftstoffe zu schließen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverband (MWV), Christian Küchen, der dpa.

Wie kann das restliche CO2 eingespart werden?

Um das verbleibende CO2 einzusparen, setzt Küchen auf die umweltumstrittenen Biokraftstoffe und klimaneutrale synthetische Kraftstoffe. (mdo/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp