• Eine Regionalbahn war am Morgen in Höhe Koppelsberg in die Kühe gefahren. (Symbolbild)
  • Foto: imago images/Christian Ohde

Tote Tiere nach Kollision: Regionalzug im Norden fährt in Rinderherde

Plön –

Tote nach Kollision: Eine von der Weide ausgebrochene Rinderherde hat am Pfingstmontag den Zugverkehr zwischen Plön und Preetz für mehrere Stunden lahmgelegt.

Eine Regionalbahn war am Morgen in Höhe Koppelsberg in die Kühe gefahren, teilte die Bundespolizei mit. Zwei Tiere starben bei der Kollision, Menschen wurden nicht verletzt. Drei weitere Kühe liefen weiter umher und mussten erst eingefangen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Am menschenleeren Strand: Elch badet in der Ostsee vor Usedom

Die Deutsche Bahn sperrte die Strecke zwischen Preetz und Plön und setzte Ersatzbusse ein, bis die Tiere wieder eingefangen waren. Zuerst hatten die „Kieler Nachrichten“ berichtet. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp