• Die 17-Jährige kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Dort verstarb es am Tag darauf. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Tödlicher Unfall bei Hannover: Tonnenschweres Brückenteil klemmt zwei Bauarbeiter ein

Seelze –

Beim Bau einer Brücke in der Nähe von Hannover ist ein Mensch von einem Brückenteil eingeklemmt worden und gestorben. Ein weiterer wurde am Dienstag in Seelze nahe der niedersächsischen Landeshauptstadt schwer verletzt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte.

Demnach löste sich das Brückenteil, als es an dem Fluss Leine mit einem Kran angehoben wurde. Wie die „Bild“ berichtet, soll das Bauteil eine 2020 abgerissene Brücke über die Leine ersetzen und knapp sechs Tonnen wiegen. Die Brückenbauarbeiten hatten erst am Dienstag begonnen. Zuvor waren an der Stelle Vorbereitungen dafür getroffen worden.

Tödliches Unglück: Tonnenschweres Bauteil klemmt Arbeiter ein

Die Polizei war mit einer großen Zahl von Kräften sowie einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) reagierte mit „großer Bestürzung“ auf den Unfall an der Stadtgrenze zu Seelze. „Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen des Verstorbenen und des Schwerverletzten. Wir als Bauherrin unterstützen die Ermittlungen in vollem Umfang und kooperieren eng mit den beteiligten Behörden, um aufzuklären, wie es zu diesem tragischen Unglück kommen konnte“, erklärte Onay. (dpa/tdo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp