• Foto: JOTO

Schwerer Unfall nahe Hamburg: Porsche nach Zusammenstoß in Graben geschleudert

Es war ein Moment der Unachtsamkeit, die Folgen waren fatal. Auf der Kreisstraße 49 bei Stade ist es am Mittwochnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde drei Personen zum Teil schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Crash gegen 15 Uhr. Der Hamburger Fahrer (31) eines Porsche Cayenne war zusammen mit einer Beifahrerein (36) auf der K49 in Richtung Ruschwedel unterwegs. Laut Polizeiangaben sei er dann nach links abgebogen um in einen der Waldwege zu fahren. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Golf.

Stade: Porsche Cayenne nach Unfall in Graben geschleudert

Beide Fahrzeuge krachten ineinander. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der schwere Porsche von der Straße geschleudert wurde und kopfüber in einem Wassergraben landete. Gott sei Dank wurden die Insassen des Porsche dabei nur leicht verletzt. Sie konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und kamen danach in eine Klinik.

Der Golf-Fahrer (49) erlitt bei dem Crash lebensgefährliche Verletzungen. Er kam mit dem Notarzt in eine Klinik. Die Polizei sucht nach einem Zeugen, der unmittelbar vor dem Unfall hinter dem Porsche Cayenne gefahren sein soll. Zeugen melden sich bitte unter Tel. (04161) 647115 .

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp