• Foto: Stefan Tretropp

Schwerer Unfall auf A 20 : Lkw schert zum Überholen aus – ein Verletzter

Kröpelin –

Auf der Autobahn 20 in der Nähe von Kröpelin (Kreis Rostock) hat sich am Ostersamstag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Pkw und ein Lkw waren am Vormittag bei einem missglückten Überholmanöver zusammengestoßen, es gab einen Verletzten.

Wie die Autobahnpolizei berichtet, hatte sich das Unglück gegen 10.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Kröpelin und Neukloster in Richtung Lübeck ereignet. Nach ersten Erkenntnissen scherte der Fahrer des Lastwagens zum Überholen von der rechten auf die linke Spur aus.

Das könnte sie auch interessieren: Brand in Flüchtlingsunterkunft! Sechs Menschen aus Haus gerettet

Offenbar beachtete der Lkw-Fahrer dabei einen von hinten kommenden Pkw nicht. Dem VW-Fahrer gelang es nicht mehr, rechtzeitig abzubremsen. Er fuhr in hohem Tempo in das Heck des plötzlich ausscherenden Lastwagens. Während der Laster einige Meter weiter auf dem Standstreifen zum Stehen kam, blieb der vollkommen zerstörte VW mitten auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Schwerer Unfall auf A 20 – LKW schert zum Überholen aus

Nachfolgende Autos erkannten die Unfallstelle glücklicherweise rechtzeitig und konnten abbremsen. Passanten verständigten dann den Notruf und begannen mit der ersten Hilfe. Wenig später trafen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Unglücksort ein. Zudem landete ein Hubschrauber auf der Autobahn.

Das könnte sie auch interessieren: Kurioses Kunststück! Besoffener lässt sich von eigener Autotür ausknocken

Der Autofahrer kam verletzt in ein Krankenhaus, der Lkw-Fahrer erlitt einen Schreck, blieb aber körperlich unversehrt. Aufgrund der Beräumung der Unfallfahrzeuge und der Reinigung der Strecke musste die A20 in Richtung Lübeck für rund eineinhalb Stunden vollständig gesperrt werden. Die Polizei hat nun die weiteren Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp