ce486ef44a643f15f6d430aa3e5ede23_hakenkreuz-schmiererei-an-einer-wand-symbolfoto
  • Foto: imago/MAVERICKS

Schule schlägt Alarm: Hakenkreuze und Sieg-Heil-Rufe: Polizei durchsucht Kinderzimmer

Burg Stargard –

Entsetzen bei den Eltern: In der Kleinstadt Burg Stargard (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat die Polizei am Montag Wohnungen und Orte durchsucht, an denen sich fünf verdächtige Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren regelmäßig aufhalten. Seit Monaten ermitteln die Beamten wegen politisch motivierter Kriminalität gegen die Jungen. Bei der Durchsuchung wurden sie fündig.

In den vergangenen Monaten hat die Polizeiinspektion Neubrandenburg zusätzliche Streifen auf die Straßen von Burg Stargard geschickt. Grund sind vermehrt auftauchende politische Straftaten. Mit rechter Musik und Parolen, sowie Graffiti von Hakenkreuzen zogen fünf deutsche Jugendliche die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich. Auch im Zusammenhang mit verfassungswidrigen Schmierereien an der Regionalen Schule rückten die Jugendlichen in den Fokus der Beamten. Daraufhin folgten Durchsuchungsbeschlüsse.

18 Verfahren gegen die Minderjährigen

Im Beisein der Eltern wurden am Mittwoch die Wohnungen der Minderjährigen durchsucht. Es wurden Smartphones, Laptops und USB-Sticks, sowie mehrere Spraydosen sichergestellt. Entsetzen und Unverständnis breitete sich bei den meisten Eltern über das Gefundene aus. Das umfangreiche Beweismaterial verhärtet den Verdacht in 18 Verfahren gegen die Jungen. (mdo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp