• Foto: imago images/Silke Heyer

Schreckliche Tat im Norden: Mutter soll Kind (5) getötet haben – Leiche lag in Fluss

Rothenburg/Wümme –

Schreckliche Tat in einer niedersächsischen Kleinstadt: Eine Mutter soll am vergangenen Donnerstag ihr eigenes Kind aus einem Krankenhaus entführt haben. Wenig später greift die Polizei sie auf. Ohne Kind. Der Junge wird später tot in der Wümme gefunden.

Wie die MOPO erfuhr, schlug die Klinik in Rothenburg am Donnerstag gegen 21 Uhr Alarm. Grund: Ein Junge (5), der dort zur Behandlung lag, war spurlos verschwunden. Mit ihm auch die Mutter (40), die sich in der Klinik aufhielt. Etwas später griffe Polizisten die Mutter in der Innenstadt von Rothenburg auf. Von dem Jungen fehlte zunächst jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren: Drama in Hamburg: Brüder getötet, Mutter verletzt

Mutter entführt Kind aus Klinik – Retter bergen es tot aus der Wümme

Wie die Staatsanwaltschaft Verden mitteilte, führte die Vernehmung der Mutter die Beamten zur Wümme. Über zwei Stunden suchten hier die Retter das Gewässer nach dem Kind ab. Nach Mitternacht dann die traurige Gewissheit. Feuerwehrmänner bargen das Kind tot aus dem Wasser.

Hintergründe der Tat in Rotenburg/Wümme sind unklar

Die Hintergründe sind laut Staatsanwaltschaft völlig unklar. Man erhoffe sich weitere Erkenntnisse nach der Obduktion der Leiche. Inwieweit sich die Mutter zu den Vorwürfen geäussert hat, blieb bis Freitag unklar.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp