fd6fb209945abfe4d1fad24be274fad8_in-dem-warnemuender-hotel-schwimmbad-kam-es-zu-einem-polizeieinsatz
  • Foto: Rostock News

Schock im Schwimmbad: Schülerin (16) beim Umkleiden belästigt: Badegäste fassen Spanner

Warnemünde –

Polizeieinsatz  in einem Warnemünder Luxushotel:  Am Abend des Samstages hat sich eine 16-jährige Schülerin im Umkleideraum des hoteleigenen Schwimmbades umgezogen – als sie plötzlich einen Mann bemerkte, der sie unter der Tür hindurch beobachtete. Der Spanner wollte flüchten, wurde aber von Badegästen aufgehalten.

Das junge Mädchen erlitt einen Schock, rannte zu ihrer Großmutter, mit welcher sie im Schwimmbad unterwegs war, berichtete sichtlich aufgelöst von dem Ekel-Vorfall. Weitere Badegäste wurden auf den circa 30-jährigen Mann aufmerksam und schafften es, ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festzuhalten.

Sexuelle Belästigung: Spanner gesteht

Gegenüber den Beamten räumte der Mann die sexuelle Belästigung der Minderjährigen ein. Den Spanner erwartet nun ein Strafverfahren.

Polizei bringt Spanner aus Warnemünde heraus

Neben einem Hausverbot für das Hotel erhielt der Mann durch die Polizei einen Platzverweis für Warnemünde (Ortsteil von Rostock). Unter Polizeibegleitung wurde er aus dem Seebad gebracht.

 Vor drei war Jahren war es im gleichen Schwimmbad bereits zu einer Spanner-Attacke gekommen. Damals hatte ein Mann Kameratechnik in einer Sauna verbaut und mehrere Stunden Filmmaterial aufgenommen. Zwei Frauen ließen die ganze Sache damals auffliegen. Der Täter wurde wenig später durch die Polizei gefasst. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp