Polizei
  • Die Polizei hat zwei Verdächtige ermittelt (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Bombendrohung gegen Synagoge im Norden – Jugendliche verdächtig

Nach einer Bombendrohung gegen die jüdische Gemeinde in Flensburg vor rund einer Woche sind zwei polizeibekannte Jugendliche ins Visier der Polizei geraten.

Von einer politisch motivierten Tat werde nicht ausgegangen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Den Tatverdächtigen drohe neben strafrechtlichen Konsequenzen eine Rechnung für den Polizeieinsatz am 10. November.

Das könnte Sie auch interessieren: Bericht: Jugendlicher soll Anschlag auf Synagoge geplant haben

Ein Anrufer hatte in der vergangenen Woche eine Bombendrohung gegen die jüdische Gemeinde ausgesprochen. Die Synagoge wurde geräumt, dort wurde aber nach Polizeiangaben nichts gefunden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ein. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp