• Die Unfallstelle auf der A7 bei Kaltenkirchen.
  • Foto: HamburgNews

SUV-Fahrer will überholen und schleudert von Autobahn

Bei einem Unfall auf der A7 bei Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden. Beim Überholvorgang eines BMW kam es zur Kollision mit einem anderen Fahrzeug. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot an. Die Autobahn in Richtung Hamburg war für eine Stunde voll gesperrt das sorgte für jede Menge Stau.

Wie ein Polizist der Autobahnpolizei der MOPO bestätigte, passierte der Unfall gegen 19.12 Uhr. Ersten Informationen zufolge sei hier ein BMW X1 auf der mittleren Fahrspur unterwegs gewesen. Als der Fahrer zum Überholen nach links ausscheren wollte, soll er einen neben ihm fahrenden Skoda übersehen haben – es kam zur Kollision.

Drei Verletzte bei Unfall auf A7 nahe Hamburg

Durch den Aufprall sei der BMW auf regennasser Fahrbahn nach rechts weggeschleudert und im Grünstreifen gelandet. Die drei Insassen wurden dabei verletzt. Nachdem sie vom Rettungsdienst versorgt waren, kamen alle in eine Klinik. Lebensgefahr besteht laut eines Polizisten nicht. Zwei Insassen des Skoda wurden ebenfalls betreut. 

Die Autobahn in Richtung Hamburg war für rund eine Stunde voll gesperrt, der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp