B207: Ein Audi liegt im Graben, ein Sprinter auf der Seite und auf der Motorhaube eines Skoda
B207: Ein Audi liegt im Graben, ein Sprinter auf der Seite und auf der Motorhaube eines Skoda
  • Vier Fahrzeuge waren an dem Unfall auf der B207 beteiligt, bei dem die Fahrerin des Audi (l.) verstarb.
  • Foto: Christoph Leimig

Schlimmer Frontal-Crash im Norden: Mutter stirbt, Sohn schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall bei Breitenfelde (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist am Dienstag eine 39-jährige Frau ums Leben gekommen. Der Fahrer eines Kleintransporters war auf der B207 in das Auto der Frau gekracht, drei weitere Menschen wurden verletzt.

Der 33-jährige Fahrer des VW-Transporters geriet aus bislang ungeklärter Ursache gegen 17 Uhr in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem Audi der 39-Jährigen, der durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Baum am Straßenrand und in den Seitengraben schleuderte.

Die Fahrerin wurde eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle, ihr 13-jähriger Sohn saß ebenfalls im Audi und wurde schwer verletzt.

Breitenfelde: 39-Jährige stirbt bei Unfall, Sohn schwer verletzt

Der Transporter fiel auf die Seite und kollidierte mit zwei weiteren Fahrzeugen. Eine 24-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt, auch der Transporter-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Die Insassen des vierten am Unfall beteiligten Autos blieben unverletzt.

Beim 33-Jährigen wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Hinweise, der Mann könnte alkoholisiert gewesen sein, gab es nach ersten Angaben der Polizei aber nicht.

Die B207 war mehr als fünf Stunden gesperrt, die Aufräumarbeiten dauerten am Abend noch an. (tdo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp