Dachstuhlbrand gemeldet – Großalarm im Norden
Dachstuhlbrand gemeldet – Großalarm im Norden
  • Mehrere Wehren und ein Notarzt waren im Einsatz. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Schwarzer Rauch aus Dach sorgt für Großalarm im Norden

Mehrere Wehren aus dem Kreis Steinburg sind am Donnerstagnachmittag nach Rethwisch ausgerückt. Dort war schwarzer Qualm aus dem Dach eines Einfamilienhaus gemeldet worden. Am Ende war die Ursache harmlos. Dennoch gab es einen Verletzten.

Wie der Feuerwehr-Lagedienst mitteilte, gingen gegen 15 Uhr mehrere Notrufe in der Einsatzzentrale ein. Die Anrufer meldeten eine große, schwarze Rauchwolke, die aus dem Dach eines Hauses in der Dorfstraße quoll. Zudem wurde befürchtet, dass sich noch Menschen in dem Haus aufhalten würden. Mehr als 30 Retter und ein Notarzt rückten an.

Bewohner verletzt sich bei Löschversuchen

Am Einsatzort angekommen stellten sie fest, dass nicht das Dach brannte, sondern eine außerhalb des Hauses gelegene unterirdische Stromleitung. Der Qualm zog in einem Regenrohr hoch und trat oben mit einer schwarzen Rauchwolke aus. Ein Hausbewohner hatte vor Eintreffen der Einsatzkräfte versucht zu löschen und zog sich eine Rauchvergiftung zu. Er kam in eine Klinik. Nach gut 30 Minuten war der Kabelbrand gelöscht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp