Polizei
  • Der mit 22 Tonnen Schweineschinken beladen LKW liegt auf der seite.
  • Foto: WestküstenNews

Laster auf Autobahn umgekippt: Auffahrt zur A7 gesperrt

Ein Unfall an der A7 bei Neumünster sorgte am Montagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr – und Schwerstarbeit. Ein mit 22 Tonnen Schweineschinken beladener Lastzug war in der Auffahrt umgekippt.

Der Unfall passierte laut Polizei am Montagabend gegen 21.20 Uhr. Vermutlich sei ein mit Schweineschinken beladener LKW in der Auffahrt Neumünster-Süd wegen überhöhter Geschwindigkeit verunglückt.

Der tonnenschwere Lastzug kippte auf die Seite und rutschte einen Abhang hinunter. Der Fahrer (52) und sein Beifahrer (37) erlitten dabei leichte Verletzungen und kamen in eine Klinik.

Schwierige Bergung eines havarierten LKW – Schwerlastkran im Einsatz

Die Bergung des havarierten LKW wird sich laut Polizei aber bis mindestens Dienstagnachmittag hinziehen. Solange bleibt die Auffahrt auch gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Eine Bergungsfirma ist am Einsatzort. Doch zunächst muss die Ladung mit 22 Tonnen Schweineschinken aus dem Auflieger entfernt werden. Die werden im Anschluß vernichtet. Erst im Anschluss daran wird sich ein Schwerlastkran daran machen, den LKW zu bergen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp