x
x
x
Radlader nahe Hamburg in Tiefe gestürzt – schwierige rettung des Fahrers
  • Ein tonnenschwerer Radlader war samt Fahrer rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt. (Symbolfot)
  • Foto: dpa

Unglück im Norden: Radlader-Fahrer stürzt zehn Meter in die Tiefe

Auf dem Gelände eines Zementwerks in Lägerdorf (Kreis Steinburg) ist es am Sonntagmorgen zu einem folgenschweren Arbeitsunfall gekommen. Der Fahrer eines Radladers stürzte mit seinem tonnenschweren Fahrzeug zehn Meter tief in eine Grube.

Laut Feuerwehr wurden die Rettungskräfte gegen 6.45 Uhr zum Gelände des Holcim-Werks an der Straße Sandweg gerufen. Dort sei ein Radlader samt Fahrer etwa zehn Meter tief in eine Grube gestürzt. Mehrere Feuerwehren und die Höhenretter rückten an. Dazu Rettungswagen und ein Notarzt.

Höhenretter und Notarzt im Einsatz

Laut Feuerwehr wurde der Fahrer des Schaufelfahrzeugs verletzt, seine Rettung gestaltete sich allerdings schwierig. Wie die MOPO erfuhr, war höchste Vorsicht geboten, weil Sandmassen bei jeder Bewegung in der Grube zu rutschen drohten. Nach gut einer Stunde war der Fahrer gerettet. Er war zum Glück nicht schwer verletzt und kam in eine Klinik.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp