x
x
x
Polizei
  • (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / Frank May | Frank May

Porsche gegen AMG: Rennen auf Autobahn – dann kommt die Polizei

Eben noch am Steuer eines Nobelautos und zack – ist der Lappen weg: Am Sonntagnachmittag lieferten sich zwei Autofahrer auf der A210 zwischen den Anschlussstellen Achterwehr und Melsdorf ein gefährliches Autorennen mit ihren Luxuskarossen.

Bei den Beteiligten handelte es sich laut Polizei um einen 21-jährigen Rendsburger in einem Mercedes AMG und einen 31-jährigen Porschefahrer aus Nordrhein-Westfalen.

AMG gegen Porsche: Raser bei Autorennen ertappt

Beide Fahrer fuhren mit ihren Luxusschlitten zwischen 180 und 200 km/h schnell – auf einer Strecke, auf der eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h gilt.


Der Newswecker der MOPO MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das Rennen fand jedoch ein jähes Ende, als die beiden Raser eine Videostreife des Verkehrsüberwachungsdienstes überholten – und dabei aufgezeichnet wurden.

Führerschein einkassiert: Polizei stoppt Autorennen

An der Anschlussstelle Melsdorf konnten beide Fahrzeuge angehalten werden. Die Polizei beschlagnahmte die Führerscheine, die Fahrt war für beide Männer vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren: „Leichtsinnig“ und „sinnlos“! Illegale Autorennen werden zum gefährlichen Trend

Die Raser müssen sich nun strafrechtlich für ihr Handeln verantworten. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp