x
x
x
Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter.
  • Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter.
  • Foto: Polizei

Versuchte Vergewaltigung bei Hamburg: Wer kennt diesen Mann?

Er griff sie an, brachte sie zu Boden – und laut Staatsanwaltschaft wollte er die Frau auch vergewaltigen: Nach dem Überfall eines Mannes auf eine 30-Jährige in Schenefeld (Kreis Pinneberg) sucht die Polizei nun öffentlich mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Und hofft dabei auf Hinweise.

Die Tat liegt bereits länger zurück: Am 3. Januar dieses Jahres soll sich das spätere Opfer am Papenmoorweg aufgehalten haben. Ihr entgegen auf dem Waldweg kam gegen 19.15 Uhr ein 1,80 Meter großer, schlanker Mann mit auffälliger Brille und dunkler Kleidung.

Überfall in Schenefeld: Zeugen verhindern wohl Schlimmeres

Unvermittelt habe er ihr einen Gegenstand vors Gesicht gehalten, es sei zu einem Gerangel gekommen, sie stürzten beide zu Boden, so ein Polizeisprecher. Und weiter: „Unbeteiligte Zeugen wurden auf die Szenerie aufmerksam und konnten weitere Tathandlungen zum Nachteil der Geschädigten verhindern.“ Der Mann ließ von der 30-Jährigen ab, flüchtete in Richtung Schenefelder Stadtzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren: Aufgeflogen: Der Drogen-Koch von „Santa Fu“ und sein skrupelloser Auftraggeber

Die zuständige Staatsanwaltschaft Itzehoe würdigte den Sachverhalt – auch wegen neu gewonnener Erkenntnisse – im Nachgang als versuchte Vergewaltigung. Daher und weil bisherige Maßnahmen weder zur Identifizierung noch zu der Ergreifung des Tatverdächtigen führten, wurde der Veröffentlichung eines Phantombildes zugestimmt. Es zeigt das Aussehen des mutmaßlichen Angreifers zum Zeitpunkt der Tat.

Die Ermittler der Kripo Pinneberg erhoffen sich nun, neue Hinweise zu dem Mann zu erhalten und dass Zeugen sich melden. Entsprechendes an: Tel. (04101) 202-0. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp