Rettungswagen (Symbolbild)
  • (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / Michael Gstettenbauer

Plötzlich losgerollt: Hamburger wird zwischen Bus und Porsche eingeklemmt

Ein Busfahrer (50) aus Hamburg ist am Donnerstag in Reinbek (Kreis Stormarn) zwischen seinem Bus und einem Porsche eingeklemmt und dadurch schwer verletzt worden.

Der 50-Jährige hatte den von ihm gefahrenen Bus etwa zehn Meter vor einer Ampel wegen eines Defekts anhalten müssen, teilte ein Polizeisprecher Freitag mit. Der Mann hätte daraufhin die Warnblinkanlage „sichtbar für den nachfolgenden Verkehr“ eingeschaltet und sei ausgestiegen.

Ein Mann (55) im Porsche überholte den Bus, reihte sich daraufhin rechts wieder ein und bremste laut Polizei-Angaben sein Fahrzeug vor der roten Ampel an der Bergstraße.

Reinbek: Hamburger zwischen Bus und Porsche eingeklemmt

Plötzlich soll der unbesetzte und führerlose Bus in Richtung des stehenden Porsche gerollt sein. „Der Busfahrer versuchte vergebens, den Bus mit seinem Eigengewicht zu stoppen, um einen Zusammenstoß zu verhindern“, so der Sprecher. „Er wurde zwischen beiden Fahrzeugen eingeklemmt.“ Auch ein Seat sei dabei beschädigt worden.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Der 50-jährige Hamburger wurde von der Feuerwehr befreit, versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp