Streifenwagen
  • In der Nacht auf Samstag kam es nahe Kiel zu einer Verfolgungsjagd auf der A215 (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger

Mit 200 km/h: 25-Jähriger liefert sich Autorennen mit Polizei

Straßenrennen mit der Polizei in der Nacht zu Sonntag: Auf der Autobahn A215 hat ein 25-Jähriger versucht, einem Streifenwagen davonzufahren. Wegen der darauf folgenden Verfolgungsjagd wird jetzt gegen ihn ermittelt.  

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren zwei Beamte bereits in der Nacht zum Samstag gegen 1.50 Uhr an einer Baustelle in Höhe Blumenthal im Kreis Rendsburg-Eckernförde auf den Wagen des 25-Jährigen aufmerksam geworden.  

Verfolgungsjagd mit über 200 km/h nahe Kiel

Als dieser den Streifenwagen sah, betätigte er laut Polizei zunächst mehrfach die Warnblinkanlage und beschleunigte dann auf über 200 km/h – erlaubt waren dort 80 km/h. Die Polizeistreife verfolgte den Wagen und stoppte ihn am Dreieck Bordesholm.  


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ein Atemalkoholtest bei dem 25-Jährigen ergab 0,54 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Er habe angegeben, von seinen Mitfahrern zu der Verfolgungsfahrt angestachelt worden zu sein, berichtete die Polizei. Gegen ihn wird nun wegen mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt. (mp/dpa) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp