Enkel tötet Großvater nach Streit
  • Beamte der Spurensicherung bei der Tatortarbeit in dem Haus.
  • Foto: Rene Schröder 

Nahe Hamburg: Großvater erstochen, Enkel unter Verdacht

Bluttat vor den Toren Hamburgs: Die Polizei hat am Mittwochmittag in Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) einen 18-Jährigen festgenommen. Er steht in Verdacht, seinen Großvater in dessen Haus mit einem Messer getötet zu haben. Die Spurensicherung dauerte bis in die späten Abendstunden an.

Die Polizei und Rettungskräfte waren gegen 12.45 Uhr zu einem Haus in der Straße Teichberg gerufen worden. Dort fanden die Beamten einen leblosen Mann (70). Er wies mehrere Stichverletzungen auf. Alle Bemühungen des Notarztes, den Senioren zu reanimieren, scheiterten.

Geesthacht: Großvater getötet, Enkel in Verdacht

Vor Ort nahmen Polizisten den 18-jährigen Enkel des Opfers fest. Er steht in Verdacht, seinen Großvater getötet zu haben. Laut Polizei ergab ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest mehr als 2 Promille. Die Staatsanwaltschaft hat beim Jugendrichter einen Haftbefehl beantragt.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei Hamburg – Vater tötet seine Kinder und verletzt Ehefrau

Beamte der Mordkommission waren bis in die späten Abendstunden damit befasst, Spuren im Haus zu sichern. Die Hintergründe, die zu der Tat geführt haben könnten sind Gegenstand laufender Ermittlungen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp