Ab dem 1. Mai geht für viele der Camping-Spaß wieder los. Zumindest in der Modellregion Nordfriesland wird mit einem Ansturm gerechnet.
  • Ab dem 1. Mai geht für viele der Camping-Spaß wieder los. Zumindest in der Modellregion Nordfriesland wird mit einem Ansturm gerechnet.
  • Foto: picture alliance/dpa

Modellregion im Norden : Ausgebucht! Jetzt kommt der Camper-Ansturm auf Nordfriesland

Nordfriesland –

Ab Mai soll in der touristischen Region Nordfriesland eine Modellphase starten – in einigen beliebten Urlaubszielen ist dann ab dem kommenden Samstag wieder mehr erlaubt. Mit umfangreichen Test- und Hygienekonzepten darf wieder Urlaub gemacht werden: und die Region kann sich schon jetzt kaum vor Anfragen retten.

„Wenn das Modellprojekt startet, darf in Nordfriesland wieder Urlaub gemacht werden“, so beschreibt es die Region selbst auf ihrer Internetseite. „Und zwar auch in Beherbergungsbetrieben.“ Gemeint sind Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und Herbergen. Außerdem seien ab dem 1. Mai auch wieder Gaststättenbesuche möglich – ausgenommen bleiben Diskotheken und Tanzveranstaltungen.

Modellregion Nordfriesland: Reise-Ansturm droht

Obwohl nicht alle Betriebe an dem Modellprojekt teilnehmen, kann sich die Region schon jetzt kaum vor Anfragen retten. In das Modell mit inbegriffen sind nämlich beliebte Urlaubsziele wie Sylt, Föhr und St. Peter-Ording.

Besonders bei Campern sei die Nachfrage nach Stellplätzen enorm: „Wir erleben eine unglaubliche Nachfrage. Ich habe jetzt aktuell seit Freitagvormittag 2497 unbeantwortete E-Mails in meinem Postfach“, sagt Axel Bertram vom WoMoLand Nordstrand gegenüber dem NDR.

Das könnte Sie auch interessieren: Camping-Preise steigen während Corona – Bundesländer im Norden verlangen am meisten

„Das erschlägt uns fast – und begeistert uns natürlich wahnsinnig“, so der Platzbetreiber. Auf seinem Platz können jedoch nur knapp 100 Menschen unterkommen – weshalb Bertram auch schon bis Himmelfahrt ausgebucht sei. Danach gebe es wenige Lücken.

Fähren und Campingplätze ausgebucht

Für die Fähr-Überfahrten nach Föhr und Amrum sieht es ähnlich aus: am 1. Mai sind laut Bericht des NDR 18 Abfahrten – und damit sechs mehr als gewöhnlich – geplant. Rund 900 Pkw und 30 Wohnmobile hätten darauf Platz. Bloß in den frühen Morgenstunden und spät abends seien dabei noch Plätze frei. Nordfriesland erwartet am Wochenende also ein wahrer Camper-Ansturm – mindestens 1600 Betriebe beteiligen sich an dem Modellprojekt in der Region und bieten den Reiselustigen Unterkunft und Co. (se)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp