x
x
x
Rettungswagen im Noteinsatz (Symbolbild).
  • Rettungswagen im Noteinsatz (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Lebensgefahr: Junger Mann im Norden niedergestochen – Verdächtiger erst 16!

Blutige Eskalation eines Streits um ein kaputtes Handy: Vor einer Jugendeinrichtung in Rendsburg wird ein Mann durch mehrere Stiche lebensgefährlich verletzt. Die Polizei nimmt als Tatverdächtigen einen Jugendlichen fest.

Ein 20 Jahre alter Mann ist bei einer Messerstecherei im schleswig-holsteinischen Rendsburg lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwoch sagte, war es am Vorabend vor einer Jugendeinrichtung zu einem Streit gekommen.

Rendsburg: Messerstecherei wegen Handy – 20-Jähriger in Lebensgefahr

Während der Auseinandersetzung ging das Handy des tatverdächtigen 16-Jährigen kaputt. Der Jugendliche zog nach Polizeiangaben ein Messer und stach mehrfach auf den Oberkörper des Opfers ein.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei-Schüsse auf dem Kiez – was über den Mann mit der Spitzhacke bekannt ist

Der 16 Jahre alte Tatverdächtige wurde festgenommen. Der Zustand des Verletzten habe sich nach einer Notoperation leicht stabilisiert, gab die Polizei bekannt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp