x
x
x
Feuerwehrauto fährt über die Straße
  • Ein Feuerwehrauto im Einsatz (Symbolbild).
  • Foto: dpa | Monika Skolimowska

Jungs kokeln im Kinderzimmer – plötzlich steht das Dach in Flammen

Gefährliches Spiel mit dem Feuer: Am Mittwochabend haben zwei Jungen in Lübeck ein Wohnhaus in Brand gesetzt. Ein Mädchen wurde verletzt, der Sachschaden ist enorm.

Gegen 18.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert: In der Reinsbeker Straße brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses.

Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich der elfjährige Sohn der vierköpfigen Familie und sein zwölfjähriger Freund im Kinderzimmer im Dachgeschoss. Der Elfjährige soll kokelnde Papierreste aus dem Dachfenster geworfen haben. Diese seien in der Regenrinne hängen geblieben und hätten den Dachstuhl entzündet.

Lübeck: Jungs spielen mit Feuer – Dachstuhl in Flammen

Die Familie konnte das Haus verlassen. Die 20-jährige Schwester kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interesssieren: Mutmaßliche Brandstiftung in Fintel: Einfamilienhaus brennt

Die Feuerwehr musste auf Teilen des Daches die Dachpfannen abnehmen, um an Glutnester zu gelangen. Gegen 19.45 Uhr war der Dachstuhlbrand gelöscht. Der Sachschaden wird auf auf rund 50.000 Euro geschätzt. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp