Der Renault musste nach dem Unfall bei Mölln abgeschleppt werden.
  • Der Renault musste nach dem Unfall bei Mölln abgeschleppt werden.
  • Foto: C. Leimig

Mehrere Verletzte nach Unfall im Norden – darunter Kinder

Schwerer Verkehrsunfall auf der B207 zwischen Ratzeburg und Mölln (Kreis Herzogtum Lauenburg): Ein Renault und ein Volkswagen sind dort laut Angaben der Polizei am Ostermontag zusammengestoßen.

Vier Personen, darunter zwei Kinder, wurden bei dem Unfall verletzt. Der Renault wurde durch den Crash in einen Seitengraben gestoßen, der VW kam noch auf der Straße zum Stehen. Im Renault befanden sich eine Frau und zwei Kinder, sie wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr gerettet. In dem VW war eine Frau allein unterwegs.

Bei Mölln: Vier Verletzte nach Unfall auf B207

„Alle wurden von Sanitätern behandelt“, so ein Polizeisprecher. Auch ein Notarzt sei vor Ort gewesen. Eine der zwei Frauen kam ins Krankenhaus. Die Ursache des Unfalls sei noch unklar. „Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.“


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die B207 musste für die Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt werden. Es kam zu längeren Staus. Der in den Graben geschobene Renault wurde abgeschleppt. Die entstandende Schadenssumme ist unbekannt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp