• Bei Mölln sind auf der B207 fünf Autos beschädigt worden.
  • Foto: Leimig

Massen-Kollision im Norden – Unfall-Verursacher (71) flieht

Massen-Kollision auf der B207! Am Samstagmittag sind auf der Bundesstraße fünf Autos zusammengekracht. Mehrere Personen wurden verletzt. Der 71-jährige Unfallverursacher versuchte zu fliehen – wurde aber von der Polizei gefasst.

Auf der Bundesstraße 207 kam es bei Mölln im Herzogtum Lauenburg in Fahrtrichtung Norden zu einem schweren Verkehrsunfall, in dem fünf Pkws aufeinander gefahren sind. Der Unfallverursacher habe abrupt gebremst, um abzubiegen, bestätigte die Polizei der MOPO.

Autounfall in Mölln: Sachschaden von 100.000 Euro

Der Verursacher flüchtete zunächst zum Unfallort, wurde von der Polizei aber aufgegriffen. Weshalb er zu fliehen versuchte, ist noch unklar.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In den verunfallten Autos saßen acht Personen, drei von ihnen wurden leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Auch ein Kleinkind wurde nach Angaben der Polizei ins Krankenhaus gebracht, dabei handelte es sich aber um eine Vorsichtsmaßnahme.

Das könnte Sie auch interessieren: An Heiligabend in Hamburg: Polizei löst Konzert mit 800 Personen auf

Schwerverletzte gab es nicht. Der entstandene Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. (ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp