Zwei Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal
Zwei Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal
  • Auf einem Frachtschiff wollten die drei Männer unbemerkt nach Kanada mitfahren. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Frank Molter

Vor Abfahrt aus Hamburg: Kapitän rettet blinde Passagiere vermutlich vor dem Tod

Die Besatzung eines Frachtschiffes entdeckt noch vor Abfahrt nach Kanada blinde Passagiere im Rettungsboot. Damit retteten sie den Männern wahrscheinlich das Leben, denn die Überfahrt ist zur Zeit extrem frostig.

Der Versuch von drei Männern, als blinde Passagiere im Rettungsboot eines Frachters mitzufahren, ist bereits im Hafen von Brunsbüttel geendet. Der Kapitän des Schiffs schaltete am Mittwochmorgen die Polizei ein.

Es handelte sich um zwei 29 und 32 Jahre alte Marokkaner sowie einen 21-jährigen Syrer, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Nur der Syrer hat eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, mit den beiden anderen muss sich nun die Ausländerbehörde beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren: Rekordsumme investiert: So stark wachsen Hamburgs Unternehmen

Das Frachtschiff war erst vor wenigen Tagen aus Finnland in Brunsbüttel angekommen. Samstag soll es mit Ziel Kanada wieder ablegen. Nach Angaben der Bundespolizei waren die Männer über die Gangway auf das im Elbehafen liegende Schiff gelangt. „Die hätten erfrieren können“, sagte ein Polizeisprecher mit Blick auf die Minustemperaturen in Kanada. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp