Zwei Autos sind in Nützen frontal ineinander gekracht und an der Front völlig zerstört
Zwei Autos sind in Nützen frontal ineinander gekracht und an der Front völlig zerstört
  • Die Unfallstelle in Nützen an der Auffahrt zur A7.
  • Foto: Westküsten News

Großeinsatz nach Frontalcrash bei der A7 – neun Verletzte

An der A7 Anschlussstelle Kaltenkirchen in Nützen (Kreis Segeberg) ist es am Dienstagmorgen sind bei einem Verkehrsunfall neun Menschen verletzt worden. Zwei Fahrzeuge waren frontal ineinander gekracht.

Der Unfall passierte laut Feuerwehr gegen 6.30 Uhr. Ersten Angaben zufolge seien nahe der Auffahrt zur A7 in Richtung Süden ein mit sieben Personen besetzter Kleintransporter sowie ein Pkw zusammengestoßen. Der 52-jährige Fahrer des Kleintransporters wollte links zur Autobahn abbiegen und hatte offenbar den im Gegenverkehr herannahenden Pkw übersehen.

Rettungsdienst rückt mit Großaufgebot an

Mehrere Rettungswagen, Löschfahrzeuge und ein Notarzt rückten an. Die Retter versorgten insgesamt neun, zum Glück nur leicht verletzte Personen. Dennoch kamen alle vorsorglich in eine Klinik. Für die Dauer der Rettungsarbeiten wurde die Unfallstelle von der Polizei voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp