Großbrand
  • Rund 200 Feuerwehrmänner waren bei dem Großbrand im Einsatz.
  • Foto: WestküstenNews

Reetdachkate in Flammen – 200 Retter im Einsatz

Ein Großbrand vernichtete in der Nacht zu Samstag eine historische Reetdachkate in Oldendorf (Steinburg). Rund 200 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Drei Bewohner wurden im letzten Moment gerettet. Das Haus brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Wie ein Sprecher des Lagedienst der MOPO bestätigte, brach der Brand gegen 2.45 Uhr aus. Der Flammenschein war kilometerweit sichtbar. In der 1000-Seelen-Gemeinde und in den umliegenden Orten wurde Großalarm ausgelöst. Als die ersten Löschfahrzeuge am Einsatzort eintrafen, mussten zunächst drei Bewohner aus den Flammen gerettet werden. Alle blieben unverletzt, kamen aber vorsorglich in eine Klinik.


Liebe Leserinnen und Leser,

starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen kostenlos die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier können Sie ihn kostenlos abonnieren.


Großbrand in Norden – Feuerwehr rettet drei Bewohner

Am Morgen war die Feuerwehr immer noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Das historische Haus, in dem bis vor kurzen ein archäologisches Museum untergebracht war, brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Feuerwehrmänner hatten große Probleme mit der Löschwasserversorgung in dem kleinen Ort. Es musste eine lange Schlauchleitung zu einem Badesee gelegt werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp