Feuerwehrmänner am Unglücksort.
  • Feuerwehrmänner am Unglücksort.
  • Foto: Arne Jappe

Geisterfahrt im Norden: Plötzlich stand ein Auto im Gästezimmer

Ratekau –

Ein schwerer Verkehrsunfall hielt am frühen Sonntagmorgen Polizei und Feuerwehr in Atem. In Ratekau (Ostholstein) war ein Auto in ein Einfamilienhaus gekracht. Die Fahrerin und ein Baby wurden bei dem Crash verletzt

Der Unfall passierte nach MOPO-Informationen gegen 3.40 Uhr. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Fahrerin (29) eines Audi Q5 aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Der schwere SUV donnerte über den Gehweg und dann direkt in ein Einfamilienhaus. Hier kam der Wagen im Gästezimmer zum Stehen.

Ratekau: Nach Geisterfahrt – Audi kracht in Haus

Die Fahrerin (29) des Audi und ein elf Monate altes Baby wurden bei dem Crash verletzt. Die Hausbesitzer (82 und 83 Jahre) erlitten einen Schock. Bereits knapp drei Stunden zuvor war die Frau von anderen Verkehrsteilnehmern als Falschfahrerin gemeldet worden, weil sie die A 1 in Richtung Fehmarn auf der falschen Seite befahren hatte, berichten Polizei und Staatsanwaltschaft Lübeck. 

Das könnte Sie auch interessieren:Geisterfahrer verursacht Unfall – zwei Tote

Als die Polizei sie stoppte, hatte die 29-Jährige ihren Fehler bereits bemerkt, die Autobahn verlassen und auf die korrekte Fahrtrichtung eingefädelt. Ein Alkohol- und Drogenschnelltest verlief negativ. Nachdem die Dänin eine Sicherheitsleistung erbracht hatte, durfte sie ihre Fahrt fortsetzen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp