Katzenbabys
  • Elmshorn: Eine Spaziergängerin fand zwei ausgesetzte Katzenbabys in einem Müllbeutel. (Symbolbild)
  • Foto: imago/blickwinkel

Einfach entsorgt: Frau findet Katzenbabys in zugeknotetem Müllbeutel

Zur rechten Zeit am richtigen Ort: Eine Spaziergängerin entdeckte am Montagmorgen im Krückaupark (Elmshorn) ausgesetzte Katzenbabys und rettete diese vor dem sicheren Tod.

Die Frau wurde laut Polizei beim Spazierengehen auf einen zugeknoteten Müllbeutel aufmerksam, aus dem Mauzen drang.

Elmshorn: Tierquäler setzen Katzenbabys aus

Sie zögerte nicht lange und öffnete den Beutel, in dem sich zwei kleine Kätzchen befanden. Diese waren glücklicherweise am Leben und unverletzt, obwohl sie im Müllbeutel kaum noch Luft bekamen.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Katzen-Retterin brachte die Tiere zum Polizeirevier Elmshorn, die Polizisten gaben die zwei in die Obhut des Tierheims.

Zeugenaufruf: Polizei fahndet nach Tierquälern, die Katzenbabys aussetzten

Wie die Polizei vermutet, wurde der Beutel erst am Sonntag abgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren: Mutter und Tochter hielten 111 verwahrloste Katzen

Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen Tierquälerei aufgenommen und bittet um Hinweise, ob jemand am Sonntagmorgen auffällige Personen im Krückaupark beobachtet hat. Hinweise bitte unter Tel. 04121 409 20. (mp)

Update: Inzwischen hat sich heraus gestellt, dass die Elmshornerin das Ganze nur vortäuschte: Frau kauft sich Katzen – und täuscht Tierquälerei vor

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp