Ein umgestürzter Baum hatte die Oberleitung zerstört – 49 Fahrgäste wurden evakuiert.
  • Ein umgestürzter Baum hatte die Oberleitung zerstört – 49 Fahrgäste wurden evakuiert.
  • Foto: WestküstenNews

Unglück im Norden – Bahn mit 49 Fahrgästen evakuiert

Eine abgerissene Oberleitung auf der Bahnstrecke zwischen Kiel und Neumünster sorgte am Donnerstagabend für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Ein durch heftige Windböen umgestürzter Baum bei Bordesholm (Schleswig-Holstein) hatte die Konstruktion abgerissen. Ein mit 49 Fahrgästen besetzter Regionalzug kam mit der Stromleitung in Berührung.

Gegen 22 Uhr befährt ein Regionalzug die Strecke von Kiel nach Neumünster. Zu diesen Zeitpunkt fegen teilweise heftige Böen über Schleswig-Holstein hinweg. Eine davon erfasst bei Bordesholm einen Baum und reisst ihn aus dem Boden.

Der Stamm fällt und zerreißt die Oberleitung der Bahn. Der Zugführer eines herannahenden Regionalzuges erkennt die Gefahr und bremst ab. Zu spät: Der Zug kommt mit der mehrere Tausend Volt Stromspannung führenden Leitung in Berührung.

Schleswig-Holstein: Oberleitung abgerissen – 49 Fahrgäste gerettet

Sofort rücken mehrere Feuerwehren und die Bundespolizei an. Nachdem der Strom auf der Strecke abgeschaltet ist, können die Retter die 49 Fahrgäste aus dem Zug auf offener Strecke retten. Sie werden mit bereitgestellten Bussen zum nächsten Bahnhof transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Schrecklicher Unfall im Norden: Mann (29) stirbt auf A31

Unterdessen zersägen die Einsatzkräfte den Baum, der auf den Gleisen liegt. Der Zugverkehr ist für mehrere Stunden unterbrochen. Laut eines vor Ort befindlichen Notfallmanagers der Bahn kann es durch den Vorfall auch am Freitag zu Behinderungen und Verspätungen kommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp