• Die Bundespolizei evakuiert Bahnreisende – ein Zug aus Hamburg ist gegen einen Holzbalken geprallt.
  • Foto: Bundespolizei

Auf Gleise gelegt: Zug aus Hamburg prallt gegen Holzbalken

Rendsburg-Eckernförde –

Ein Regionalzug ist bei Padenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gegen einen Holzbalken geprallt – und konnte nicht mehr weiterfahren.

Unbekannte Täter hatten offenbar einen Zaunpfahl auf die Gleise gelegt, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Der Regionalexpress musste am Sonntagabend auf dem Weg von Hamburg nach Neumünster eine Schnellbremsung einlegen, bei der jedoch niemand verletzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwerer Unfall in Hamburg: Motorradfahrer wird vom Bike geschleudert

Nach Unfall im Norden: Verspätungen im Bahnverkehr

Die mehr als 100 Reisenden mussten in einen bereitgestellten Zug wechseln. Da die Bahnstrecke während des Polizei-Einsatzes gesperrt wurde, kam es zu Verspätungen bei anderen Zügen.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich Padenstedt (Brücke Poststraße/Padenstedt Feld) gesehen haben. Hinweise unter Tel. 0461 31 32 0. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp