Von dem Bus blieb nur noch ein Stahlgerippe übrig.
  • Von dem Bus blieb nur noch ein Stahlgerippe übrig.
  • Foto: Blaulicht News

Auf A1 bei Hamburg: Partybus geht in Flammen auf

Auf der A1 auf Höhe der Abfahrt Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) ist in der Nacht zu Sonntag ein Partybus komplett in Flammen aufgegangen. Der Fahrer war in Richtung Hamburg unterwegs, als er im Heckbereich den Brand bemerkte.

Der Fahrer, der alleine im Bus war, steuerte daraufhin die Ausfahrt an, schaffte es jedoch nicht ganz, seinen Bus von der A1 zu lenken, weil die Flammen auf das gesamte Fahrzeug übergriffen. Laut Polizei-Angaben schaffte es der Fahrer, sich noch rechtzeitig aus dem Bus zu retten, ehe er von dem aufsteigenden Feuer verletzt werden konnte.

Bei Hamburg: Busfahrer bemerkt Feuer und rettet sich

Als die Feuerwehr eintraf, stand der Bus bereits komplett in Flammen. Die Retter löschten mit mehreren Schläuchen gleichzeitig, forderten während des Einsatzes noch Unterstützung an. Die Polizei sperrte derweil den A1-Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren: Geisterfahrerin (87) verursacht Unfall: Zwei Tote

Der Bus brannte letztlich aus, zurück blieb nur ein kahles Stahlgerippe. Der Fahrer blieb zwar unverletzt, wurde aber vorsichtshalber von Sanitätern gesichtet und versorgt. Die Feuerwehrleute öffneten später mit Brechstangen und sogenannten Säbelsägen einzelne Blechverkleidungen des Busses, um an letzte Glutnester zu kommen, nachdem sie diesen mit ihrer Wärmekamera durchleuchtet hatten. Gefahr bestand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das Bus-Wrack wurde noch in der Nacht abgeschleppt, die A1 daraufhin dann wieder komplett freigegeben. Große Staus blieben dank der nächtlichen Zeit aus. Die örtliche Kriminalpolizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie die Brand-Ursache sind noch unklar, vermutet wird ein technischer Defekt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp