Ein Polizeiwagen (Symbolfoto)
  • Ein Polizeiwagen (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Auf Autobahn: Vater wird am Steuer ohnmächtig – Sohn greift ein

Mit seinem beherzten Eingreifen verhinderte ein 17-jähriger Jugendlicher offenbar einen größeren Unfall auf der A1 bei Ratekau (Kreis Ostholstein). Sein Vater hatte das Bewusstsein am Steuer verloren – der Jugendliche übernahm sofort das Lenkrad und brachte das Fahrzeug sicher zum Stehen.

Nach Angaben der Polizei waren der 53 Jahre alte Vater und sein 17-jähriger Sohn am Freitagnachmittag auf der A1 in Richtung Norden unterwegs. In Höhe Ratekau sei der Vater plötzlich am Steuer seines Autos ohnmächtig geworden. „Beherzt“ habe der Sohn bei einer Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern ins Lenkrad gegriffen und den Wagen auf dem Seitenstreifen zum Stehen gebracht.

A1: 17-Jähriger verhindert offenbar Unfall

Als der Sohn seinen Vater aus dem Auto ziehen wollte, um ihn wiederzubeleben, kam dieser den Angaben zufolge wieder zu sich. Nach dem Vorfall am Freitag wurde der Vater in eine Lübecker Klinik gebracht, der Sohn wurde von Beamten der Autobahnpolizei nach Hause gefahren. Ob der 17-Jährige bereits einen Führerschein hat, war zunächst nicht bekannt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp