Beamte der Spurensicherung am Tatort in Neumünster.
  • Beamte der Spurensicherung am Tatort in Neumünster.
  • Foto: Thomas Nyfeler

Polizei findet Leiche in Lagerhalle – „definitiv Tötungsdelikt“

Bei einem Routineeinsatz haben Beamte der Polizei in Neumünster an der Rendsburger Straße eine männliche Leiche entdeckt: Sie lag an Neujahr im hinteren Bereich einer Lagerhalle, in die eingebrochen worden sein sollte.

So lautete zumindest der Einsatzgrund. Gegen 15 Uhr stießen die Polizisten dann bei der Überprüfung des Objekts nicht nur auf eine eingeschlagene Fensterscheibe – sondern auch auf den toten Mann. Die Leiche wies offenbar deutliche Verletzungen auf, die auf einen gewaltsamen Tod hindeuteten. Ein Polizeisprecher: „Es war definitiv ein Tötungsdelikt.“

Neujahr: Polizei findet Leiche in Lagerhalle in Neumünster

Die zuständige Mordkommission samt Spurensicherung aus Kiel übernahm die Arbeit am Tatort. Bis in den Abend suchten sie nach Hinweisen und Spurenträgern. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt, Anwohner befragt.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bei dem Toten soll es sich ersten Erkenntnissen zufolge um einen 31 Jahre alten Mann handeln. Die genaue Todesursache sowie der Todeszeitpunkt sind noch unbekannt, so der Polizeisprecher weiter. „Das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung steht noch aus.“ Auch die Hintergründe des Tötungsdelikts sind noch unklar.

Aber: Stunden vor dem Auffinden der Leiche wurde auf der A7 südlich des Elbtunnels in Hamburg ein Auto gestoppt – der alkoholisierte Mann (32) am Steuer soll bei der Kontrolle Widerstand geleistet und in seinem Wagen eine Waffe liegen gehabt haben. Der Polizeisprecher: „Diese Schusswaffe könnte mit dem Tötungsdelikt in Verbindung stehen.“

Die Mordkommission sucht nun Zeugen, die Beobachtungen rund um die Lagerhalle in Neumünster gemacht haben. Entsprechende Hinweise an: Tel. 0431 160 3333. Der 32-Jährige, der als tatverdächtig gilt, kam in U-Haft. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp