• Eine Klimaaktivistin hat sich vor der Ankunft von Laschet (CDU) vor der ARD-Wahlarena in der Kulturwerft Gollan mit Kunstblut übergossen.
  • Foto: (c) dpa

Aktivisten mit Schock-Aktion vor Wahlsendung – Polizei greift ein

Vor der ARD-Sendung „Wahlarena“ mit Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) haben sich am Mittwoch zwei Aktivisten am Veranstaltungszentrum in Lübeck mit Kunstblut übergossen. Die Polizei griff ein.

Sie wollten damit auf die Situation von sechs Klimaaktivisten hinweisen, die sich in Berlin seit mehr als zwei Wochen im Hungerstreik befinden. Der Mann und die Frau wurden von der Polizei weggeführt.

Die Klimaaktivisten bedeckten sich mit Plakaten
Die Klimaaktivisten bedeckten sich mit Plakaten mit der Aufschrift „Hungerstreik der letzten Generation. Wir fordern ein sofortiges Gespräch mit den Hungernden“.

Mit ihrer Aktion in Berlin wollen die Klimaaktivisten ein öffentliches Gespräch mit den drei Kanzlerkandidaten über die Klimakatastrophe und die Einsetzung eines Bürgerrats zum Klimaschutz erreichen. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp